Reviermeldungen

Ostfriesische Inseln

Wattsegler - Reviermeldungen wattsegler.de - die Segelseiten für Segler im Wattenmeer

Ems

Wattsegler - Reviermeldungen wattsegler.de - die Segelseiten für Segler im Wattenmeer

  • Oldersum: Schleuse gesperrt
    von redaktion@wattsegler.de (Hafenteam) am 14. März 2019 um 22:00

    Wegen der Überführung eines Werftschiffes ist die Schleuse Oldersum am 19.03. und 20.03.2019 außer Betrieb. […]

  • Ems: Sperrung
    von redaktion@wattsegler.de (Hafenteam) am 13. März 2019 um 22:00

    Für den 20.03.2019 ist die Überführung des außergewöhnlich großen Werftschiffes "SPECTRUM OF THE SEAS" auf der Seeschifffahrtsstraße Ems von Papenburg nach See geplant. Zum Zwecke der Schiffsüberführung wird der Wasserstand zwischen Papenburg und Gandersum mit Hilfe des Emssperrwerks bei Gandersum angestaut. Im Rahmen der Überführung wird es auf der Seeschifffahrtsstraße Ems zu den folgenden Behinderungen für die Schifffahrt kommen: Sperrungen: 1.1 Emssperrwerk Das Emssperrwerk ist zum Zwecke des Aufstaus am 19.03.2019 um ca. 11:00 Uhr vollständig geschlossen. Die Aufhebung des Staus wird voraussichtlich am 21.03.2019  um ca. 00:01 Uhr abgeschlossen sein. Nach Ende der Stauzeit und ggfs. Passage des Werftschiffes wird die Sperrwerksdurchfahrt für die Schifffahrt wieder freigegeben. Es ergeben sich voraussichtlich daher folgende Sperrzeiten am Emssperrwerk bei Gandersum: 19.03.2019 um ca. 11:00 Uhr bis zum 21.03.2019 um ca. 00:01 Uhr. Schiffe, die im Sperrwerksbereich auf eine Freigabe zur Weiterfahrt warten, müssen an den vorhandenen Liegestellen festmachen. Die Großschiffsliegestelle Gandersum steht für diesen Zweck nicht zur Verfügung. Die genauen Sperrzeiten werden durch die Verkehrszentrale Ems (Rufname "Ems- Traffic") auf den UKW- Arbeitskanälen bekannt gegeben. 1.2 Schiffsüberführung Die Schiffsüberführung wird voraussichtlich am 20.03.2019 um ca. 05:30 Uhr in Papenburg beginnen. Die Passage der Jann- Berghaus-Brücke in Leer ist für den 20.03.2019 um ca. 18:00 Uhr geplant. Mit der Durchfahrt des Werftschiffes durch das Emssperrwerk Gandersum ist am 21.03.2019 gegen ca. 00:01 Uhr zu rechnen.  Die Seeschifffahrtsstraße Ems wird für die Schiffsüberführung   wie folgt gesperrt: Bereich Datum Sperrzeiten Bemerkungen zw. km 0 und km 13,9 20.03.2019   05:30 bis 17:30 Uhr Überführung zw. Km 13,9 und km 15,5   (Jann- Berghaus- Brücke) 20.03.2019 17:30 bis 18:00 Uhr Überführung zw. Leda-km 23,1 und km 24,8 20.03.2019 abhängig von der Schiffsposition Überführung Die genauen Sperrzeiten werden durch die Verkehrszentrale Ems (Rufname "Ems- Traffic") auf den UKW- Arbeitskanälen bekannt gegeben. Begegnen und Überholen 2.1 Streckenabschnitt Leerort – Emden Auf dem Streckenabschnitt zwischen Leerort und Emden fährt das Werftschiff als Wegerechtsschiff gem. Artikel 1 (1) Nummer 7 Schifffahrtsordnung Emsmündung in Verbindung mit Regel 3 Buchstabe h der KVR und führt das Signal nach Regel 28 KVR (Tiefgangbehindertes Fahrzeug). Überholen und Begegnen des Verbandes ist auf diesem Streckenabschnitt nur zulässig nach vorheriger, rechtzeitiger Absprache mit der Schiffsführung der "SPECTRUM OF THE SEAS“ oder der Verkehrszentrale Ems. Allgemeines 3.1 Für den Fall des Eintretens unvorhergesehener Umstände kann es erforderlich werden, die Sperrzeiten an die veränderten Gegebenheiten anzupassen. Dazu zählt auch eine kurzfristig notwendig werdende Verschiebung des Staus. In diesem Falle wird es auch zu einer Verschiebung der Schiffsüberführung kommen. Hierzu wird dann kurzfristig ein neuer Termin bekanntgemacht. 3.2 Die gesperrte Strecke wird durch Dienstfahrzeuge der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes gekennzeichnet, die bei Papenburg in Höhe Ems- km 0,0 und auf der Leda in Höhe Km 24,8 liegen. Das außergewöhnlich große Fahrzeug wird von Dienstschiffen der Wasserschutzpolizei bzw. der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes begleitet. Die Sperrung am Emssperrwerk Gandersum wird durch die Lichtsignale nach Nr. A 19a), b) und c) der Anlage I zur Seeschifffahrtsstraßenordnung gekennzeichnet. 3.3 Das Einlaufen in die gesperrte Strecke sowie das Liegen in dieser Strecke ist allen Fahrzeugen, mit Ausnahme der Hilfs- und Sicherungsschiffe verboten. 3.4 Die Strom- und Schifffahrtspolizeibehörde und die Wasserschutzpolizei können von dem Passierverbot auf den gesperrten Strecken Ausnahmen zulassen. 3.5 Den Einzelanordnungen der Strom- und Schifffahrtspolizeibehörde bzw. denen der Wasserschutzpolizei ist unverzüglich Folge zu leisten. […]